03.August 2016

00:51

Ich habe erstmal sofort Wohnungen gesucht über Craigslist hauptsächlich und die erste Wohnungsbesichtigung war echt schön. Es lag nah an meiner Uni und ich hatte mein eigenes Zimmer mit Mädchen, die da auch studieren an meiner Uni. Aber als wir den Vertrag gemacht haben, hat sie gemerkt, dass ich da nur 6 Monate bleibe und deswegen hat es doch nicht mehr geklappt. Bin also umsonst mit Uber bis dahin gefahren. Achja der Fahrer war übrigens sehr nett und meinte seine Tante würde Zimmer vermieten und hat mir seine Nummer gegeben falls ich keine Wohnung finde. Das blöde war nur dass die Wohnung in Glendale wäre (nicht so nah an meiner Uni). Bin dann zum ersten Supermarkt in der Nähe gefahren (wieder mit Uber) zu Ralphs. Dieser Supermarkt war ganz ok vom Preis. Man kann es mit Kaisers vergleichen. Ist halt nicht so ein billiger wie Aldi. Dann gegenüber von Supermarkt war ein chinesischer Asiamarkt und da habe ich nicht viel gefunden. Habe dann wieder Uber gerufen  und bin bis Downtown gefahren zur Los Angeles Mall. Ich wusste erstmal garnicht, dass es eine underground Mall ist. Meine Erwartungen haben mir ins Gesicht geschlagen, die Mall war ja mal Mega klein. Ich würde das nicht mal eine Mall nennen. In jedem Park dort lagen immer einige obdachlose rum. Zum Glück war in der Nähe so ein japanischer Markt. Ich bin dann 15 min dahin gelaufen und der Asiamarkt war mega geil. Da gab es einfach alles was man in Japan auch finden kann. Kosmetik, Süßigkeiten, essen, Dinge für Zuhause. Habe mir dann was zu essen gekauft, teriyaki chicken mit reis und Eier für 5$. Man konnte das Essen auch vor Ort in der Mikrowelle warm machen. Hab mich da hingesetzt und nebenbei Pokemon gezockt. Dann bin ich weiter gegangen und bin in so einem japanischen Bezirk gekommen, wo alle Häuser und Geschäft japanisch aussahen. Auch ein Baum, wo man seine Wünsche aufhängen kann. Sehr schön! Mein Akku war gleich leer und deswegen habe ich mir in einem Kaffee Matcha Latte gekauft und mein Handy da aufgeladen und währenddessen wieder Pokemon gespielt und weiter nach Wohnungen gesucht. Ufa voll süß und schreibt mir ich soll nicht soviel chillen sondern nach Wohnungen suchen. Viele haben mich abgelehnt, weil ich nur 6 Monate bleibe. Ich war langsam verzweifelt. Ich wollte dann 30 min zu meiner Unterkunft laufen und auf dem Weg dahin habe ich gemerkt, dass einige Straßen echt gefährlich sein können. Bin auch in little Tokyo reingegangen  (kleine japanische Mall) aber nichts gefunden ausser leckere Läden. Dann weiter nach Hause gelaufen und als ich angekommen bin noch bisschen mit paar schwarze gequetscht und der eine wollte immer, dass ich was koche xD aber ne hatte keine Lust. Ich habe dann weiter nach Wohnungen gesucht und dann haben sich zwei gemeldet und wollten, dass ich sofort komme und die Wohnung anschauen soll. Bin dann hingefahren mit Uber und der Typ war ca 50 und sehr nett, hätte ein eigenes Zimmer mit Möbeln. Es sah von draußen und von drinnen super gut aus aber Miete war 550 und dann noch 550 Kaution. Dann bin ich zur anderen Besichtigung gefahren mit Uber  wieder (mein Geld:(( ) und der Typ konnte deutsch. Als ich ankam dachte ich mir "scheiße es sieht hier voll Luxus aus" und die Häuser sind auf einem Berg also hatte man eine krasse Aussicht auf die Stadt und ich habe ein Pool und ein kleinen sehr warmen Whirlpool. Ich würde für 600$ im Wohnzimmer schlafen aber das hat mir gereicht, da ich eh nie meine Privatsphäre brauche. Ich hatte auch keine Möbel ausser einen Tisch und viele Fitness Geräte. Ich wollte die Wohnung sofort haben. Da lebt Mitbewohner Justin (ein Chinese, founder von growth.ly) und der Deutsche ist eigentlich Rumäner und hat sein Abschluss in der Schauspielerei und heißt Sebastian und ihm gehört die Wohnung. Er arbeitet seit 5 Jahren hier in LA und ist ca über 30. Justin um die 26 glaube  ich. Ich frage die Leute hier nie nach dem Alter weil es mich nie interessiert xD. Aber ist auch besser wenn ich es nicht weiß. Ich habe Justin gesagt er soll mir über Amazon eine Luftmatraze bestellen für 23€. Dann bin ich nach Hause gefahren und habe einen Russen kennengelernt der sich da um die Wohnung kümmert. Er war glaube ich fast im meinem Alter und war nicht hässlich.

You Might Also Like

0 Kommentare

Popular Posts

Like us on Facebook

Flickr Images